Inhalt anspringen

Gemeinde Inden

Der Klimaschutzpreis der Westenergie 2023

Gemeinschaftsgrundschule Inden, Goltsteinschule-Inden, Kindertageseinrichtung St. Barbara Schophoven.

Der Klimaschutzpreis der Westenergie 2023 geht an die Gemeinschaftsgrundschule Inden

Inden, 09. Januar 2024

Jedes Jahr zeichnet die Westenergie gemeinsam mit ihren Partnerkommunen besonderes ehrenamtliches Engagement für den Schutz des Klimas aus. Auch in diesem Jahr war es wieder soweit und die vielfältigen Bewerbungen für die Gemeinde Inden wurden von einer Jury aus Gemeindeverwaltung und Westenergie ausgewertet. 

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Stefan Pfennings, Klimaschutzmanagerin Frau Glade sowie Herrn Diewald von der Westenergie wurden die Platzierungen bekannt gegeben und die Urkunden überreicht. Alle drei Platzierungen erhielten ein Preisgeld in gestaffelter Höhe. 

Platz drei ging an die Kindertageseinrichtung St. Barbara Schophoven für das Projekt „Die Umwelt mit allen Sinnen entdecken und erfahren“. Platz zwei belegte die Goltsteinschule-Inden mit dem Projekt „Upcycling im Kunstunterricht der Klasse 10 A und 10 B“. Der diesjährige Sieger ist das Projekt „Zu Fuß zur Schule“ der Gemeinschaftsgrundschule Inden, welches sich für eine klimafreundlichere Mobilität auf dem Schulweg einsetzt. Ziel des Siegerprojektes ist es, die Anzahl der Autofahrten zu Schulbeginn und –ende zu reduzieren. So wird zum einen das Klima durch eine Minderung der Treibhausgasemissionen geschützt und zum anderen die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr erhöht. Für die Umsetzung sollen Laufbushaltestellen eingerichtet und ein Stempelkartensystem (ein Stempel pro autofreiem Schulweg) genutzt werden. Bei Laufbushaltestellen werden Sammelpunkte entlang des Schulweges eingerichtet, von denen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zu Fuß zur Schule gehen. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 a präsentierten ihr Projekt am Tag der Preisverleihung nochmals mithilfe eines selbstgeschriebenen Raps. Alle ausgezeichneten Projekte unterstützen die Gemeinde Inden auf ihrem Weg in eine klimafreundlichere Zukunft und haben das Potential die Gesellschaft für mehr Engagement im Kampf gegen den Klimawandel zu motivieren. 

Gruppenfoto aller Gewinnerinnen und Gewinner des Klimaschutzpreises 2023, Herrn Diewald (Westenergie AG), Frau Glade (Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Inden) und Stefan Pfennings (Bürgermeister der Gemeinde Inden).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Westenergie AG
  • Gemeinde Inden