Inhalt anspringen

Gemeinde Inden

die Gemeinde Inden ist in einem hohen Maß von der Hochwasserkatastrophe in Inden betroffen. Die letzten Tage waren für Alle eine große Herausforderung. Weitere kommen in den nächsten Tagen und Wochen auf uns zu.

Zu Beginn galt es Menschenleben zu retten. In der Sorge eines langandauernden Stromausfalles mussten Unterkunftsmöglichkeiten für mehrere hundert Personen vorbereitet werden. Dazu erforderten die Umstände an der Rur eine ständige Beurteilung der Lage in Schophoven.

Die persönlichen Verluste, die viele von Ihnen erleiden müssen, können nicht ersetzt werden. Allen betroffenen Bürger*innen gilt mein höchstes Mitgefühl.

Was derzeit geleistet wird, ist unermesslich. Hierzu zählen die lokalen Hilfen aus der Nachbarschaft, die Einsätze der Feuerwehr Inden, die Rettungs- und Sanitätsdienste sowie die Unterstützung von lokalen Firmen, Unternehmen und der Landwirtschaft.

Es waren überörtliche Kräfte aus dem Kreis Düren und sogar aus weit entfernten Kreisen (Hochsauerlandkreis, Siegen-Wittgenstein) in Inden im Einsatz. Darüber hinaus gab und gibt es zahlreiche weitere Unterstützungen auf allen Ebenen. Der unermüdliche und engagierte Einsatz aller war und ist beeindruckend.

Ich sage hier Danke an alle Beteiligten!!

In dieser katastrophalen Zeit wünschen wir uns alle ein Stück Normalität zurück. Auf allen Ebenen arbeiten wir daran, Ihnen diese schrittweise zurückkommen zu lassen.

Den Menschen, die wegen des Hochwassers evakuiert werden mussten, konnte vorübergehend eine Bleibe geschaffen werden. Wir bemühen uns darum, diesen schrecklichen Zustand so schnell wie möglich zu beheben. So können Sie hoffentlich schnellstmöglich in Ihr Zuhause zurückkehren.

Leider ist die Stromversorgung noch nicht in Gänze wiederhergestellt. Das betrifft die Bereiche, in denen das drückende Grundwasser weiterhin in Keller eindringen kann. Hier kann der Stromversorger zu Ihrer Sicherheit das Stromnetz noch nicht freischalten.

An der Beseitigung der Müllberge wird in beeindruckender und unermüdlicher Weise von hiesigen Transportunternehmen sowie Landwirtschaftsbetrieben mit ihren Containerfahrzeugen und Radladern gearbeitet. Müll & Sperrgut an unseren Straßen wird sukzessive beseitigt!

Wir stehen Ihnen unter der Nummer 02465/390 weiterhin zur Verfügung.

In Anbetracht der hohen Verluste an Menschenleben in den anderen betroffenen Regionen empfinde ich große Dankbarkeit dafür, dass in Inden so wenig Personen körperlich zu Schaden gekommen sind. In dieser Situation grenzt es fast an ein Wunder, dass nicht weit Schlimmeres passiert ist.

Wir werden alle in diesen Tagen auf eine harte Probe gestellt. Ich bin stolz auf Ihren gemeinsamen Einsatz, auf Ihre Hilfsbereitschaft untereinander und Ihren Zusammenhalt.

Lassen Sie uns gemeinsam an einem wieder lebenswerten Inden arbeiten. Gemeinsam schaffen wir das!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Inden